Herz-Jesu-Kirche

Die Herz-Jesu-Kirche wurde in den Jahren 1897/1898 erbaut. Sie steht unter Denkmalschutz.

Die Pläne des Ziegelbaus stammten von Arnold Güldenpfennig.

An der Südseite befinden sich im Außenbereich einige Bildstöcke aus Teutoburger Sandstein aus dem Jahr 1697, von denen zwei 2012 zugunsten einer Rollstuhlrampe an die Gebäuderückseite versetzt wurden. Aus dem Turm rufen vier Glocken der Tonfolge cis‘-e‘-fis‘-gis‘ zu Gebet und Gottesdienst.