Kategorie-Archiv: Pastoralverbund

Hier finden Sie alle Nachrichten, die den ganzen Pastoralverbund betreffen.

RSS-Feed zu der Kategorie Pastoralverbund abonnieren
Kategorien: Pastoralverbund

Gottesdienste ab 16./17. Mai

Veröffentlicht am 08.05.2020

Aktualisierung (23.05.2020): Ab sofort können Sie die stattfindenden Gottesdienste jeweils dem aktuellen Pfarrbrief entnehmen. Die genannten Auflagen gelten unverändert.

Folgende Gottesdienste finden am kommenden Wochenende, 16./17. Mai 2020, statt:

  • St. Bonifatius (zulässige Personenanzahl: 67): Samstag, 17.30 Uhr sowie Sonntag, 08.00 Uhr und 10.30 Uhr
  • St. Stephanus (zulässige Personenanzahl: 48): Sonntag, 09.30 Uhr
  • St. Heinrich (zulässige Personenanzahl: 57): Sonntag, 11.00 Uhr
  • St. Laurentius (zulässige Personenanzahl: 60): Samstag, 17.00 Uhr. Die Hl. Messe am Sonntag entfällt.
  • St. Georg (zulässige Personenanzahl: 40): Sonntag, 11.00 Uhr. Alle Messen finden in der Kirche statt – die Krypta bleibt auch an den Werktagen geschlossen.
  • Herz Jesu (zulässige Personenanzahl: 54): Sonntag, 09.30 Uhr

Für die hl. Messen werden keine telefonischen Anmeldungen angenommen!

Für diejenigen, die mit dem Gottesdienstbesuch in einer unserer Kirchen noch warten wollen, verweisen wir auf die Livestreaming-Angebote im Erzbistum Paderborn.

Dabei sind die im Folgenden genannten Verhaltensregeln zu beachten.

Weiterlesen
Kategorien: Pastoralverbund

Bonifatiuswerk sucht Bundesfreiwilligendienstleistender (m/w/d)

Veröffentlicht am 06.05.2020

Das Bonifatiusswerk (www.bonifatiuswerk.de) sucht zur Verstärkung ihres Teams einen Bundesfreiwilligendienstleistender (m/w/d) im Mindestalter von 18 Jahren. Die Stelle bietet die Möglichkeit, die Zeit bis zur Ausbildung oder zum Studium sinnvoll zu nutzen und Einblicke in den beruflichen Alltag in einem internationalen katholischen Hilfswerk zu erhalten. Die Aufgaben liegen u.a. in der Unterstützung bei Entwicklung und Durchführung von Kampagnen, Aktionen und Initiativen Mitarbeit in den Themenfeldern Öffentlichkeitsarbeit (u.a. Print- und Internetredaktion) sowie Fundraising.Vollzeit (39 Wochenstunden), befristet auf 12 Monate, Beginn idealerweise zum 01.09.2020 Interesse geweckt?
Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.bonifatiuswerk.de/de/jobs/

Zwischenstand zu Wiederaufnahme von Gottesdiensten

Veröffentlicht am 01.05.2020

Liebe Schwestern und Brüder,

sicher haben Sie die Diskussion über die Wiederaufnahme von Messfeiern und Gottesdiensten mitbekommen. Gerne möchten auch wir wieder Gottesdienste feiern, müssen aber erst die Entscheidungen der Behörden und des Erzbischofs abwarten, wann und wie dies möglich sein kann. Wir sind schon bei der Vorbereitung und Organisation, Gottesdienste in unseren Kirchen des Pastoralverbundes feiern zu können.

Sie alle haben die unterschiedlichen Maßnahmen, die bisher für die Öffentlichkeit zum Schutz der Menschen vor dem Corona-Virus getroffen worden sind, mitbekommen und wenden diese auch in ihrem Alltagsleben an. Das größte Übertragungsrisiko des Corona-Virus besteht immer dann, wenn mehrere Menschen an einem Ort, zu einer Veranstaltung zusammenkommen. Von daher benötigen wir zur Feier der Gottesdienste ein umfangreiches Schutzkonzept, welches wir für unsere Kirchen mit dem Pastoralverbund Mitte-Süd abgesprochen haben. Organisation und Umsetzung gestaltensich schwierig und zeitaufwendig. Von daher wird es noch einige Zeit benötigen, bis wir wieder Gottesdienste in unseren Kirchen unter veränderten und eingeschränkten Möglichkeiten feiern können.

Zeitig werden Sie über den Beginn der Wiederaufnahme von Gottesdiensten informiert und auch über das einzuhaltende Schutzkonzept. Grundsätzlich bleibt bei aller Öffnung von Kirchen, Gottesdiensten und sonstigen Zusammenkünften der Grundsatz des Abstandhaltens, der Hygiene und der gegenseitigen Rücksichtnahme das A und O.

Ihnen allen wünsche ich einen gesegneten Sonntag, eine gute Woche, Gesundheit und Gottes Segen.

Ihr Pfarrer Thomas Stolz

Rahmenbedingungen für Gottesdienste mit Öffentlichkeit in Zeiten der Corona-Pandemie für das Erzbistum Paderborn

Veröffentlicht am 24.04.2020

Aktualisierung (01.05.2020): Aufgrund der notwendigen organisatorischen Vorbereitungen wird es noch einige Zeit dauern, bis wieder Gottesdienste in unseren Kirchen gefeiert werden können.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hat es verkündet: Ab dem 1. Mai 2020 dürfen in Nordrhein-Westfalen wieder öffentliche Gottesdienste stattfinden – unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln. Damit sich die Pastoralen Räume, Pastoralverbünde und Pfarreien darauf vorbereiten können, hat der Bereich Pastorales Personal im Erzbischöflichen Generalvikariat Rahmenbedingungen verschickt, die im Erzbistum Paderborn bei der Feier von Gottesdiensten beachtet werden müssen.

Weiterlesen
Kategorien: Pastoralverbund

Osterbrief von Pfr. Thomas Stolz

Veröffentlicht am 08.04.2020

Osterkerzen in der Osternacht 2020 in der Bonifatiuskirche

Gesegnetes Osterfest

An diesem Wochenende feiern wir das Osterfest, das Fest der Auferstehung Jesu Christi von den Toten. Dieses Osterfest ist aber ganz anders und wir können es nicht in gewohnter Weise feiern. Es gibt keine Gottesdienste, außer über die Medien und das Internet übertragen. Urlaubsreisen werden nicht sein können und auch die Besuche bei Verwandten und Freunden fallen aus. Selbst die Kommunionfeiern am Weißensonntag, eine Woche später, können nicht gefeiert werden.

Was feiern wir dann eigentlich Ostern, wenn so viel Gewohntes nicht sein kann? Christus ist von den Toten auferstanden, diese Aussage unseres christlichen Glaubens bleibt auch an diesem Osterfest bestehen. Christus ist für uns alle von den Toten auferstanden, diese Aussage bleibt ebenfalls. Er hat den Tod überwunden und damit uns allen das Tor zu neuem Leben geöffnet. Diese österliche Botschaft des christlichen Glaubens bleibt bestehen, egal in welcher Krise wir uns befinden.

Ostern ist und bleibt ein Fest des Lebens und der Hoffnung auf einen neuen Himmel und eine neue Erde. Daher dürfen wir dieses Osterfest 2020 ganz besonders und intensiv feiern, in dem wir uns für das Leben stark machen und all die vielen Menschen unterstützen, die sich in dieser Krise für das Leben einsetzen. Das bedeutet für jede und jeden von uns, dass wir aufeinander Rücksicht nehmen, Abstand halten, die Verordnungen der Behörden befolgen. Für das Leben sich stark machen kann auch ein Telefonat sein, ein Brief, eine Postkarte an einen lieben Menschen. Mich selbst kann ich stärken in der Meditation, im Gebet, im Lesen der Heiligen Schrift. Gerade die Osterbotschaft in den Evangelien und in der Apostelgeschichte können uns eine gute Anregung sein. Stark machen für das Leben kann ich auch, wenn ich für die vielen Menschen im medizinischen und pflegerischen Dienst bete, an sie denke oder den vielen Menschen in den Dienstleistungsbetrieben, im Einzelhandel, beim Bäcker und Metzger meine Anerkennung schenke.

Wir können so viel in der Krise füreinander und auch miteinander bewegen, dass auch in schwerer und unsicherer Zeit das Leben lebenswert ist und bleibt.  

Ostern ein Fest des Lebens, gerade jetzt in der Krise stärkt es uns. Feiern wir es so, wie wir können. Wir alle wissen, was wir brauchen und uns guttut, tun wir es! Allen ein gesegnetes Osterfest!

Für das Pastoralteam

Pfarrer Thomas Stolz

Kategorien: Pastoralverbund

Hoffnung in der Corona-Krise – Abendmusik täglich um 18 Uhr

Veröffentlicht am 04.04.2020

Familie Merschmann, bekannt durch die Evensong-Konzertreihe, stellt jeden Abend um 18.00 Uhr eine kurze Abendmusik online, die unter dem Titel „Hoffnung in der Corona-Krise“ mal Trost, Dank oder Gedenken übermitteln soll.

Wünsche zu Liedern können gern übermittelt werden (per E-Mail an rektorin(hier bitte ein At-Zeichen einsetzen)musical-academy.de).

Das nächste Konzert ist am 29.05.2020 in der Herz-Jesu-Kirche geplant. Thema: Vertrauen und Liebe

Kategorien: Pastoralverbund

Karwoche und Ostern in unserem Pastoralverbund

Veröffentlicht am 01.04.2020

Liebe Schwestern und Brüder in Christus,

in diesem Jahr feiern wir das Osterfest einmal ganz anders, dem Corona-Virus, aber auch der Gesundheit und der Unversehrtheit untereinander geschuldet. Ostern wird in diesem Jahr in besonderer Weise ein Fest der Solidarität, der Förderung des Lebens. Wie Jesus Christus sich mit uns Menschen solidarisiert hat, in dem er für uns gestorben und von den Toten auferstanden ist, damit wir das Leben haben, so sind wir an diesem Osterfest 2020 auch aufgefordert uns füreinander zu solidarisieren und für das Leben zu kämpfen. Erst einmal jede und jeder für sich, aber eben damit für alle. Eigentlich ein Paradoxon, aber dass Gott sich für uns Menschen hingegeben hat, ist ja auch paradox, weil nötig hatte er das bestimmt nicht. Ostern ist die Offenbarung der Liebe Gottes zu uns Menschen und wir können ihm darin folgen, wenn wir füreinander das Notwendige tun, um Leben zu ermöglichen.

So wird es nun in unseren Gemeinden im Pastoralverbund Paderborn-NOW keine Messfeiern, Gottesdienste und Gebetsstunden in der Karwoche und am Osterfest geben, aber jede und jeder von uns hat die Möglichkeit sich persönlich auf das Osterfest vorzubereiten und es auch zu feiern. In den Familien gibt es viele Traditionen und Möglichkeiten Ostern zu feiern, pflegen Sie diese. Lesen Sie einmal wieder in der Heiligen Schrift, speziell das Evangelium der Leidensgeschichte und der Auferstehung. Die Apostelgeschichte ist auch ein sehr spannendes Buch, was gerade jetzt uns alle in der Hoffnung stärken kann. Aber Sie wissen selbst, was gut für Sie ist und was Sie brauchen. Nutzen Sie einfach all diese guten Angebote und teilen Sie sie eventuell mit Ihren Freunden und Familienangehörigen über die vielfältigen Möglichkeiten des Internets. 

In der Karwoche bieten wir Ihnen an, das Sakrament der Versöhnung, in deutscher und in polnischer Sprache, zu empfangen: am Dienstag, 07.04. in St. Bonifatius, am Mittwoch, 08.04. in St. Stephanus und am Donnerstag, 09.04. in St. Laurentius jeweils um 18:00 Uhr in der Sakristei.

In allen Kirchen des Pastoralverbundes werden am Palmsonntag gesegnete Palmzweige zur Mitnahme ausliegen. 

Am Karfreitag wird in allen Kirchen ein Kreuz zum persönlichen Gebet und zur Meditation aufgestellt sein. Am Osterfest selbst, Sonntag und Montag, steht die brennende Osterkerze im Altarraum und die ausgelegten kleinen Osterkerzen können Sie mit nach Hause nehmen. Wenn Sie die kleinen Lichter an der Osterkerze anzünden, bringen Sie am besten ein Windlicht mit, damit können Sie das Licht der Osterkerze sicher nach Hause tragen.

Die Messfeiern und Gottesdienste können sie jeden Tag live über die Homepage des Erzbistums aufrufen. Ein Morgenimpuls um 08.00 Uhr, das Mittagsgebet um 12.00 Uhr und die Feier der heiligen Eucharistie abends um 18.30 Uhr.

Die heiligen drei Tage werden ebenfalls aus dem Dom übertragen. Am Gründonnerstag um  20.00 Uhr die Abendmahlsfeier, die Karfreitagsliturgie um 15.00 Uhr, am Karsamstag die Feier der Osternacht um 21.00 Uhr und am Ostersonntag das Festhochamt um 10.00 Uhr.

Weiterhin wird das Pastoralverbundsbüro am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und am Mittwoch von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet sein. In dieser Zeit stellen wir auch weiterhin Lebensmittelgutscheine für die Menschen in der Stadt Paderborn aus, die Hilfe brauchen.

Wer sonst Unterstützung braucht, melde sich bitte im PV-Büro unter 05251-540050

Ihnen allen wünschen wir, das Pastoralteam, ein frohes und gesegnetes Osterfest. Bleiben wir im Gebet verbunden, denn Christus verbindet uns alle. Beten wir aber besonders für die vielen Menschen in den unterschiedlichen Einrichtungen und Geschäften, die unermüdlich ihren Dienst für uns alle leisten. Das medizinische Personal und Pflegepersonal, die Verkäuferinnen und Verkäufer, die LKW-Fahrerinnen und LKW-Fahrer, unsere Landwirtinnen und Landwirte, Politikerinnen und Politiker und vor allem die vielen helfenden und unterstützenden Menschen in den Ämtern und Behörden, die vieles für die Menschen in dieser Zeit ermöglichen. Ostern ist ein Fest des Lebens und wir alle können in diesem Jahr dazu beitragen, dass es auch so bleibt.

Kategorien: Pastoralverbund

Weltgebetstag 2020 in St. Heinrich Nachlese

Veröffentlicht am 31.03.2020

„Steh auf, hebe deine Matte hoch und geh umher!“ sagt Jesus zu dem Kranken. Joh. 5,2-9a

Unseren gemeinsamen Gottesdienst zum Weltgebetstag feierten wir zusammen mit  46 Frauen aus den Gemeinden  Martin-Luther, St. Stephanus und St. Heinrich bei uns in der Heinrichskirche.

Wir alle waren eingeladen, uns den Erfahrungen, den Freuden und Nöten, den Sorgen und Hoffnungen und dem Glauben der Frauen aus Simbabwe zu öffnen, sie anzuhören.

Die Frauen aus Simbabwe berichten uns von beeindruckenden Naturschönheiten, wie den weltberühmten Viktoria-Wasserfällen, den Gebirgslandschaften und Naturparks mit reicher Vielfalt an Pflanzen und Tieren.  Die Frauen sind stolz auf ihr Land. Sie schätzen den starken Familienzusammenhalt, auch wenn häusliche Gewalt vielen Familien zusetzt. Das Bewusstsein und der Einsatz für Geschlechtergerechtigkeit wachsen und es gibt jetzt Gesetze, die Frauen vor Gewalt schützen. Oft müssen sogar Kinder die Verantwortung für die Familie übernehmen, weil sie ihre Eltern durch Aids verloren haben.

Weiterlesen